Volkskrankheit Migräne

Sie ist eine der häufigsten Krankheiten unserer Gesellschaft: die Migräne. Nicht jeder Kopfschmerz ist eine Migräne. Wann es sich um die komplexe Krankheit handelt und wann es Spannungskopfschmerzen sind, erklären wir hier. Die Therapiemöglichkeiten sind fast so vielfältig wie die Auslöser. Migräne kommt vom griechischen und heisst einseitiger Kopfschmerz Ursprünglich »

Placebo – ein wirkungsvoller Effekt

Der Begriff «Placebo» umschreibt die positive Kraft, welche eine Substanz oder eine Handlung auf die Erwartungshaltung eines Patienten ausübt. Placebos haben eine enorme Bedeutung bei klinischen Studien erlangt. Neu entwickelte Medikamente werden auf ihre Wirksamkeit und Nebenwirkungen geprüft, in dem sie mit Placebos verglichen werden. Aber auch im hausärztlichen Praxisalltag »

Kopfschmerzen – meist harmlos aber manchmal auch Warnsignal!

Kopfschmerzen können schleichend oder ganz plötzlich beginnen. Sie können dumpf oder stechend, sehr intensiv oder kaum wahrnehmbar sein. Manchmal sind sie einseitig, beidseitig oder im ganzen Kopf spürbar. Fast niemand bleibt von ihnen verschont. Der medizinische Begriff für Kopfschmerzen ist Cephalgie. Was man dagegen tut, wenn der Kopf schmerzt, wann »

Antibiotika hauptsächlich Segen – ein bisschen Fluch

Sie retten Leben oder weniger drastisch: sie lassen bakterielle Infekte schneller abklingen, sie bringen aber auch die Darmflora durcheinander – die Antibiotika. Der Ruf des bakterientötenden Mittels in der Bevölkerung ist sehr unterschiedlich, während es die einen verteufeln, wollen andere jeden Schnupfen damit kurieren. Geschichte des Antibiotikums oder Penicillin Wer »

Gicht - wer immer wieder an Gelenkschmerzen leidet, sollte sich darauf untersuchen lassen

Wenn der grosse Zeh schmerzt, sollte man an Gicht denken!

Setzen sich Harnsäurekristalle in den Gelenken fest, manifestiert sich eine Gicht. Die betroffenen Gelenke schmerzen, sind gerötet und geschwollen, die Finger oder Zehen sehen unnatürlich gekrümmt aus. Auslöser sind kleine Kristalle. Schlemmereien mit fettem Fleisch und Alkohol sind dann keine gute Idee mehr. Warum? Wir klären auf! Purin, hoher Harnsäurespiegel »

Hormone – Steuerzentrale zahlreicher Prozesse im Körper!

Hormone spielen bei vielen, oft lebenswichtigen Vorgängen im Körper eine Rolle. Die Botenstoffe regeln nämlich unter anderem den Energie- und Wasserhaushalt, das Wachstum und die Fortpflanzung. Das Zusammenspiel der Hormone ist präzise aufeinander abgestimmt. Der Hormonhaushalt befindet sich idealerweise im Gleichgewicht. Äussere Einflüsse oder Krankheiten können den Hormonhaushalt jedoch rasch »

Das Mikrobiom – der Schlüssel zu vielen Erkrankungen!

Der Mensch ist dicht besiedelt mit Bakterien: auf der Haut, im gesamten Verdauungstrakt, in den Atemwegen, im Genitalbereich und in den Milchdrüsen von stillenden Müttern. Diese Besiedelung nennt man Mikrobiom. Es besteht aus zirka 39 Billionen Bakterien und macht in etwa zwei Kilogramm des menschlichen Körpergewichtes aus. Ohne Mikrobiom wäre »

In der Praxis am Bahnhof arbeiten drei Komplementärmediziner Dr. med. Norbert Röser mit dem grössten Pensum.

Wann zum Komplementärmediziner?

Ob man sich zu einem Komplementärmediziner oder einem Arzt mit rein schulmedizinischem Hintergrund begibt, ist hauptsächlich eine Frage der persönlichen Einstellung. Unterschiede in der Untersuchung: das Leben miteinbeziehen Anfänglich unterscheiden sich die Untersuchungsmethoden in der Schulmedizin und in der komplementären Medizin wenig. Für beide Methoden kann beispielsweise eine Blutentnahme notwendig »

Allergische Erkrankungen werden oft unterschätzt!

Beim Nachbarn ist es die Katze, beim Bruder sind es die Pollen, bei der Freundin die Nüsse im Salat. Etwa jeder dritte Mensch wird im Laufe seines Lebens von einer Allergie geplagt. Aber was genau passiert dabei in unserem Körper? Allergisches Asthma, Hausstaubmilben-, Arzneimittel- oder Duftstoffallergie. Die Aufzählung lässt sich »

Inkontinenz – ein weit verbreitetes Leiden

Blasenschwäche ist ein Tabuthema, welches aber rund 1 Million Menschen in der Schweiz betrifft. Verschiedene konservative Therapien lindern die Beschwerden. Bringen diese nicht den gewünschten Erfolg, können spezielle Medikamente oder auch eine Operation helfen. Obwohl jede vierte Frau und jeder zehnte Mann in der Schweiz mit Harninkontinenz lebt, spricht kaum »